zum Inhalt springen

Der Interkulturelle Garten - Ein Projekt des Instituts für Biologiedidaktik für und mit Flüchtlingen

Das Projektziel ist, Unterrichtskonzepte sowie Lernmaterialien zu biologischen Themen, welche praktisch im Lehrgarten umgesetzt werden können, für Lernende mit geringen Sprachkenntnissen zu erstellen. Diese werden zum ersten Mal im Sommer 2016 an drei Projekttagen mit den Vorbereitungsklassen des Schiller Gymnasiums Köln erprobt. Bachelorstudierende erarbeiten zur Zeit die für diese heterogene Lerngruppe an jungen Flüchtlingen notwendigen sprachsensiblen Lehrmaterialien. Inhaltlich werden landestypische Nutzpflanzen aus Deutschland und dem Levante biologisch, gärtnerisch und ernährungswissenschaftlich unter die Lupe genommen.

 

Der seit 2015 existierende Lehrgarten MoMo des Instituts für Biologiedidaktik wird regelmäßig in Lehrveranstaltungen des Instituts eingebunden. Durch die Arbeit im Lehrgarten können biologische Aspekte sowie insbesondere fächerübergreifende und gesundheitliche Aspekte praktisch und naturnah bearbeitet werden. Dabei werden insbesondere die Ziele verfolgt, die Artenkenntnis, das ökologische Wissen, die Wertschätzung gegenüber der Natur und die praktischen Fähigkeiten der Lernenden zu fördern. Zusätzlich wird der Modellgarten zur Erprobung didaktischer Konzepte genutzt. Studierende werden aufgefordert Unterrichtseinheiten entlang der Kernlehrpläne für Schulklassen im Modellgarten zu planen und mit Schulklassen durchzuführen.

 

<strike></strike>